Schlagwort-Archive: inventarisieren präparate

Einsatzstelle: Zu viert im Museum für Naturkunde

Unsere Arbeit im Naturkundemuseum

Wir sind das vier-köpfige FÖJler Team im Museum für Naturkunde: Bati, Doro, Fee und Lotte.

Wir arbeiten in unterschiedlichen Sammlungen, in denen wir über längere Zeit eigenständige Aufgaben übernehmen. Des Weiteren haben wir einen Arbeitsteil in der Museumspädagogik. Dort greifen wir den Freien Mitarbeitern, die die Führungen leiten unter die Arme, helfen dabei, Führungen und Veranstaltungen zu organisieren und vor allem sind wir für das Carl- Zeiss- Mikroskopierzentrum verantwortlich. Dort übernehmen wir die Betreuung von Schülergruppen und AGs. Das Carl- Zeiss- Mikroskopierzentrum gibt den Besuchern die Möglichkeit, kleinste Lebewesen durch hochwertige Mikroskope zu betrachten.

Wir haben die Möglichkeit in der Säugetier-, Mollusken- und Vogelsammlung den Wissenschaftlern beim Inventarisieren der Präparate zu helfen. Man hat des Öfteren Präparate von 1850 und früher in den Händen, die nach Familie, Gattung, Art und Unterart sortiert werden müssen.

Zeichenkurs mit Christine Arweiler; Bilder sind zur Nutzung freigegebenDas ist vor allem wichtig, wenn Arten neu bestimmt werden, damit man die Präparate möglichst schnell wiederfindet und evtl. Genproben zum Vergleichen der Arten entnehmen kann.

Es gibt immer etwas zu tun, denn als FÖJler wird man von allen Mitarbeitern mit offenen Armen empfangen. Bspw. können wir auch in der Öffentlichkeitsarbeit mithelfen oder uns ganz eigene Projekte, wie z.B. einen eigenen Stand bei der „Langen Nacht der Museen“, suchen.

lotte 3

Hier im Museum zu arbeiten macht wirklich viel Spaß, auch wenn es durchaus anstrengend werden kann, wenn so gut wie jeder eine Aufgabe für uns hat.