Reale Utopien und die Überwindung des Kapitalismus

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 18. Mai 2017
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort
Humboldt-Universität, Hauptgebäude, Raum 2002/UL6
in der Unter den Linden 6

Kategorie:


Luxemburg Lecture von Prof. Dr. Erik O. Wright

Obwohl der Kapitalismus immer destruktiver für das Leben der Menschen und die Umwelt geworden ist, erscheint er den meisten als unveränderbare Naturkraft. Die sozialdemokratische Hoffnung, den Kapitalismus durch entscheidende staatliche Regulationen zu zähmen, sind infolge der Globalisierung und Finanzialisierung des Kapitals untergraben worden. Revolutionären Bestrebungen der Zerschlagung des Kapitalismus durch einen Bruch, die Übernahme der Macht, die gewaltsame Auflösung der kapitalistischen Institutionen und deren Ersatz durch eine emanzipatorische Alternative fehlt es an Glaubwürdigkeit. Aber sind dies die einzigen Logiken einer Transformation über den Kapitalismus hinaus? In der Vorlesung wird eine dritte Möglichkeit entwickelt, über den Kapitalismus hinauszugehen, indem durch Projekte realer Utopien in den Räumen und Rissen der kapitalistischen Wirtschaft emanzipatorische Alternativen aufgebaut werden und diese Räume verteidigt und ausgebaut werden.

Mit: Prof. Dr. Erik O. Wright, University of Wisconsin. Moderation: Prof. Dr. Hans-Peter Müller (Humboldt Universität zu Berlin).

Die Vorlesung findet in Englisch statt.

Eine Leseprobe aus dem Buch finden Sie bei Suhrkamp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Blog zum Freiwilligen Ökologischen Jahr in der Hauptstadt