Einsatzstelle der Woche: Vicky im Öko-Institut

Eine Einsatzstelle mit Schwerpunkt auf Politik und Wissenschaft

Nach nun fast einem halben Jahr FÖJ möchte ich jetzt die Gelegenheit nutzen, um euch das Öko-Institut vorzustellen!

institut

Das Öko-Institut engagiert sich im Bereich der wissenschaftlichen Forschung und Beratung für eine nachhaltige Zukunft. Im Großen und Ganzen bedeutet das, dass die Mitarbeiter des Öko-Instituts Berichte, z.B. im Auftrag von der EU oder des BMU, schreiben und zu den verschiedensten Umweltthemen zusammenstellen.
Das kann alles sein: Von Klimaszenarien, zu F-Gasen, bis zum EEG und Kohlekraftwerken.

Was mach ich jetzt eigentlich? Ich arbeite im Bereich Energie und Klima (E&K) und mache dort alles Mögliche. Muss eine Excel-Tabelle formatiert werden? Muss eine Veranstaltung orgaisiert werden? Muss Übersetzungsarbeit gemacht werden? Muss Tee gekocht werden? Keine Sorge, mach ich alles!

Die projektbezogene, und daher auch vielfältige Arbeit, macht mir ungeheuer Spaß. Es ist vielleicht nicht immer allzu anstrengend, aber so kann man bei jeder kleinen Aufgabe den größeren Sinn hinterfragen und sich in die verschiedensten Gebiete (ganz nach Interesse natürlich) selbst einarbeiten. Ich meine, wer hat den sonst Zeit sich damit zu beschäftigen, was zum Teufel ein „Spark Spread“ ist? Oder was Hydrofluorkohlenwasserstoffe sind?

Durch meine Arbeit habe ich nicht nur eine ganze Menge an Wissen angehäuft, sondern auch viele wichtige Erfahrungen gesammelt was schlichte (aber essentielle) Büroarbeit und Bewirtung angeht. Das erste halbe Jahr war auf jeden Fall ein wunderschönes, natürlich auch dank der fantastischen Mitarbeiter am Öko-Institut, und ich freue mich schon auf die kommenden Monate.

Öko-Institut

Psst! Das Öko-Institut ist übrigens auch auf Twitter zu finden unter @oekoinstitut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.